Kosten

>Kosten
Kosten 2019-07-18T20:48:53+02:00

Behandlungskosten

Kostenerstattung durch die Krankenkasse

Behandlungskosten für Osteopathie werden von den meisten gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) anteilig übernommen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Voraussetzungen
Voraussetzung für die Kostenerstattung ist in der Regel, dass ein Privatrezept oder eine formlose Bescheinigung des Arztes vorliegt. 

Abrechnung
Der Patient tritt zunächst in Vorleistung und reicht danach die ärztliche Bescheinigung zusammen mit der Rechnung bei seiner Krankenversicherung ein.

Bei privaten Krankenversicherungen (PKV)

gestaltet sich die Kostenübernahme zumeist nach der Gebührenverordnung für Heilpraktiker (GbüH) oder nach dem Hufelandverzeichnis

Die Kosten werden in bar entrichtet, unabhängig von einem Erstattungsanspruch gegenüber einer Zusatzversicherung oder Beihilfe.

Die privaten Krankenversicherungen und die Beihilfe der Beamten übernehmen teilweise die Kosten der Behandlung.  Die Honorarrahmen der o.g. Gebührenordnung stellen keine Aussage darüber dar,  in welchem Umfang Leistungen von Krankenversicherungsträgern übernommen werden. Klären Sie dies ggf. mit Ihrer Krankenkasse im Vorfeld ab! Gesetzliche Krankenversicherungen lehnen in der Regel – von wenigen Ausnahmen abgesehen- die Kostenübernahme ab.